PARODONTOLOGIE

  • minimalinvasive Paradontalbehandlung

  • Parodontalchirugische Eingriffe

  • regenerative Maßnahmen (GBR/GTR mit PrefGel/Emdogain oder Knochenersatzmaterialien)

  • Laserkürettage

Die Parodontitis ist eine der häufigsten Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Dieser setzt sich aus Kieferknochen, Zahnfleisch sowie Zahnhaltefasern zusammen und sorgt für den Halt der Zähne. Bei einer Parodontitis kommt es zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates, was im weiteren Verlauf zum Verlust dieser führen kann.

 

Ursache einer Parodontitis ist in der Regel bakterieller Zahnbelag, welcher zu einer Gingivitis (Zahnfleischentzündung) führt, letztlich kann sich diese bis auf den Kieferknochen ausweiten und somit auch zum Knochenverlust führen. Neben einer unzureichenden häuslichen Mundhygiene kann einer Parodontitis durch eine Schwangerschaft oder Rauchen begünstigt werden.

 

Da die Parodontitis auslösenden Bakterien zum Teil selbst in der Lage sind, durch die Zellen des entzündeten Zahnfleisches in die Blutbahn und damit in den Gesamtorganismus zu gelangen, stellt die Paradontitis ein Risiko für Allgemeinerkrankungen dar.

Der Erkrankung ihres Zahnhalteapparats setzt unser Team ein umfassendes Konzept aus prophylaktischen Maßnahmen, einer schonenden Therapie sowie einer gewissenhaften Überwachung und Nachsorge entgegen. Da es sich bei der Parodontitis um eine chronische Erkrankung handelt, empfehlen wir zur Nachsorge eine halbjährliche professionelle Zahnreinigung zur Plaqueentfernung an unzugänglichen stellen samt einer Verlaufskontrolle, zur Dokumentation des Behandlungserfolgs.


Neben herkömmlichen Behandlungsmethoden mit Hand- und Ultraschallinstrumenten bieten wir Ihnen auch eine noch gründlichere und sanftere Behandlung mittels eines speziellen Dioden-Lasers an. Für weitere Informationen sprechen Sie gerne unser Zahnärzteteam an.